Das IJsselmeer – Hollands Segelparadies

Das IJsselmeer an der hollandischen Nordseeküste

Das IJsselmeer an der hollandischen Nordseeküste

Das Ijsselmeer ist ein gewaltiger Süßwassersee in den Niederlanden und kein Meer, wie oft fälschlicherweise angenommen wird. Denn das IJsselmeer ist weitgehend eingedämmt, hat keine Ebbe und Flut und wird daher auch nicht als Meer bezeichnet. Der See besteht zum allergrößten Teil aus dem Zuidersee, einer eingedeichten Meeresbucht.

Entstanden ist der See durch die Trockenlegung der Polder und durch den Bau eines Abschlussdeiches im Jahre 1932. Errichtet wurde der Deich zum Schutz der Küste. Die Wassertiefe beträgt zwischen 2 und 6 Metern. Das Ijsselmeer ein beliebter Urlaubsort und Ausflugsziel, besonders Segler sind hier oft anzutreffen.

Das über 1000 Quadratkilometer große IJsselmeer wird durch zwei künstliche Zuflüsse mit der Nordsee verbunden. Vom Westufer zum Ostufer sind es nicht einmal zehn Seemeilen, von Nord nach Süd sind es an der breitesten Stelle knapp dreißig Seemeilen. Die beliebtesten Aktivitäten in Sachen Wassersport sind Kite-und Windsurfen sowie Segeln.

Zum Schwimmen sind die Temperaturen im Ijsselmeer meist zu kühl, denn sogar in den Sommermonaten werden 16 bis 17 Grad Wassertemperatur kaum überschritten.

Das die ersten beiden Buchstaben groß geschrieben werden, gibt so manchen Touristen Rätsel auf. Die Erklärung ist in der niederländishen Sprache zu finden, denn dort bildet IJ eine eigene Buchstabenkombination.


Städte und Sehenswürdigkeiten am IJsselmeer

Rund um das IJsselmeer gibt es zahlreiche kleine Städte mit Sehenswürdigkeiten. Die Orte rund um die Küsten des Binnengewässers sind zwar weitgehend unbekannt, entfalten jedoch einen ganz eigenen Charme mit ihren oft malerischen Fachwerkhäusern aus früheren Jahrhunderten, meist im friesischen Baustil.

Lemmer

Das Dampfschöpfwerk Woudagemaal in Lemmer

Das Dampfschöpfwerk Woudagemaal in Lemmer

Lemmer ist eine kleine Stadt am Rande des Ijsselmeers mit knapp 10.000 Einwohnern. Lemmer gehört zu Frieslands größten Wassersportorten und liegt im seenreichen Lemsterland. Hier sind alle Formen von Wasser-und Angelsport möglich.

Das Woudagemaal am Rande von Lemmer ist das größte und letzte noch arbeitende Dampfschöpfwerk der Welt.

Der Bau des größten niederländischen Wasserbauprojekts des 20. Jahrhunderts wurde 1913 geplant und 1920 fertiggestellt und eingeweiht.

Makkum

Blick auf den Hafen von Makkum

Blick auf den Hafen von Makkum

Makkum ist eine weitere kleine Stadt in der Provinz Friesland. Der bekannte Ferienort mit seinen 3300 Einwohnern liegt am IJsselmeer ganz in der Nähe des Abschlussdeiches zur Nordsee.

Seit den 1980er-Jahren ist Makkum vor allem bei Windsurfern zu einem beliebten Urlaubsort geworden.

Makkum besitzt mehrere Häfen für Segelboote und einen riesigen Campingplatz. Entlang des IJsselmeeres bei Makkum befindet sich ein großes Naturschutzgebiet mit einer vielfältigen Anzahl an Pflanzen und Vögeln.

Workum

Das Städtchen Workum am IJsselmeer

Das Städtchen Workum am IJsselmeer

Workum (oft auch Warkum genannt) ist eine kleine Stadt im Südwesten der Provinz Friesland und hat etwa 4300 Einwohner.

Workum ist durch einen circa zwei Kilometer langen Kanal mit dem IJsselmeer verbunden und besitzt mehrere bekannte Jachthäfen. Workum lebte schon immer vom Seehandel, der Fischerei und der landesweit geschätzten Töpferei.

In jüngster Zeit hat aber auch hier der Tourismus Einzug gehalten und hat sich gemeinsam mit der Sportschifffahrt zu einem absolut wichtigen Standbein für die Einnahmen der Stadt entwickelt. Eine bekannte Sehenswürdigkeit ist das alte Rathaus, das viele Besucher anlockt.

Medemblik

Medemblik ist eine Stadt und zugleich auch Gemeinde in der Provinz Nordholland. Die Stadt selbst hat 8000 Einwohner, mit umliegender Gemeinde kommt man auf 26.000.

Die 65 Kilometer von Amsterdam gelegene Gemeinde Medemblik liegt an der Küste der IJsselmeeres. Landwirtschaft und Wassersporttourismus prägen die Region.

Die Burg Radboud in Medemblik am IJsselmeer

Die Burg Radboud in Medemblik am IJsselmeer

Die Burg Radboud kann nachmittags besichtigt werden. Zu sehen ist eine Ausstellung über das Leben der Friesen im Mittelalter. Den damals errichteten Wassergraben zum Schutz der Burg gibt es bis heute. In der Innenstadt ist die St.Bonifatius-Kirche aus dem 16.Jahrhundert ein Anziehungspunkt für Kulturinteressierte.

Hoorn

Die Stadtwaage in Hoorn

Die Stadtwaage in Hoorn

Hoorn ist ebenfalls Stadt und Gemeinde im Osten der Provinz Nordholland. In der 71.000 Einwohner zählenden Gemeinde gibt es zahlreiche Baudenkmäler. Besonders hervorzuheben sind hier die Stadtwaage aus dem Jahr 1609, das Stadttor und viele Häuser aus dem 17.Jahrhundert.

Hoorn ist auch ein beliebter Ausflugshafen am südlichen Ende des IJsselmeeres.

Es gibt ein Dampfstraßenbahnmuseum, ein Gefängnismuseum und ein Waffenmuseum aus früheren Zeiten.

Lelystad

Ein historisches Schiff in der Werft von Lelystad

Ein historisches Schiff in der Werft von Lelystad

Lelystad ist die Hauptstadt der Provinz Flevoland, nicht weit von Amsterdam entfernt. Die Stadt zählt samt umliegender Gemeinde über 75.000 Einwohner. In unmittelbarer Umgebung der Stadt befindet sich ein wichtiges Naturschutzgebiet. Nordwestlich der Stadt findet man das Einkaufszentrum Bataviastad.

Das Nieuw-Land-Poldermuseum bietet eine ausführliche Ausstellung über die gewaltigen Dämme der Zuiderzee. Die Geschichte vom Kampf zwischen Mensch und Wasser und das Leben mit dem Wasser wird im Museum durch historische Filme, Modelle und Computerprogramme erzählt. Außer der Fischerei wird im Poldermuseum auch über den Handel, Überschwemmungen und die alten Kulturen berichtet.

Urk

Die Hafenpromenade von Urk

Die Hafenpromenade von Urk

Urk ist eine ehemalige Insel und mit 20.000 Einwohnern die älteste Gemeinde in der Provinz Flevoland.

Das alte Fischerdorf verfügt über ein gut erhaltenes Stadtzentrum mit einem ursprünglichen Fischereihafen, einem Heimatmuseum und vielen historischen Häusern.

Die streng religiöse Bevölkerung trägt teilweise noch historische Trachten. In Urk wird für wohltätige Zwecke mehr Geld ausgegeben als in jedem anderen Ort in den Niederlanden. Auch dies ist auf die Frömmigkeit der Einwohner zurückzuführen.

Enkhuizen

Blick auf einen Kanal in Enkhuizen

Blick auf einen Kanal in Enkhuizen

Enkhuizen ist eine 6500 Einwohner zählende Stadt im Norden der Provinz Nordholland.

Enkhuizen ist ein häufig frequentierter Ausflugshafen im nördlichen Teil des IJsselmeers. Die Stadt hat eine gut ausgebaute Eisenbahnverbindung bis nach Amsterdam.

Für die lokale Wirtschaft spielt die Fischerei keine grosse Rolle mehr. Der Wassersporttourismus ist heute das wirtschaftliche Bajonett, auf dem der Wohlstand der Stadt beruht. Auch die Pflanzenzucht ist hier weit ausgeprägt, auch viele Zierpflanzen werden aufgrund des optimalen Klimas rund um Enkhuizen angebaut.

Andijk

Der Yachthafen von Andijk

Andijk Hafen IJsselmeer

Die Gemeinde Andijk liegt direkt am IJsselmeer und zählt knapp 6500 Einwohner. Andijk gilt als Boomort des Tourismus rund um das IJsselmeer.

Schon seit Jahren werden immer mehr Campingplätze und mehrere Yachthäfen gebaut, damit in Zukunft der ganze Polder touristisch genutzt werden kann.

Vor allem viele Wassersportfreunde kommen nach Andijk. Auch Anfänger kommen gerne hierher, denn bei Andijk reicht das Wasser des IJsselmeeres oft nur knietief. Optimal, um erste Surf-oder Segelversuche zu unternehmen, ohne Angst vor dem eigenen Untergang haben zu müssen, falls man kentert.

Hindeloopen

Das malerische Hindeloopen am IJsselmeer

Das malerische Hindeloopen am IJsselmeer

Hindeloopen ist eine Kleinstadt im Südwesten der Provinz Friesland. Sie zählt nur wenige tausend Einwohner, bietet jedoch etliche touristische Attraktionen. So zum Beispiel das ehemalige Rathaus, in welchem heute ein Museum untergebracht ist. Das ehemalige Hafengebäude wartet mit einem Glockenturm aus dem Jahr 1619 auf, der von Touristen besucht werden kann.

Auch ein Schlittschumuseum befindet sich in dem Städtchen. Vor allem für Holländer aus anderen Landesteilen ein anziehender Ort, schliesslich ist Eisschnelllauf ein Nationalsport in den Niederlanden.

Hindeloopen ist zudem ein Zentrum des Campingurlaubs rund um das IJsselmeer. Im Sommer wimmelt es auf den zahlreichen Campingplätzen im Ort und der Umgebung nur so von Campern und ihren Wagen. Trotz dieses Rummels wird auf Sauberkeit und Ordnung sehr viel Wert gelegt, Verstöße gegen die Verordnungen der Campingplätze werden mit empfindlichen Geldbußen sanktioniert.

Amsterdam – Hollands Metropole

Amsterdam ist zwar nicht der Regierungssitz der Niederlande, aber dennoch die offizielle Hauptstadt des Landes und zugleich auch die bekannteste holländische Stadt in der Welt. Amsterdam ist im Vergleich zu anderen Metropolen recht klein, hat jedoch eine Vielzahl großartiger Sehenswürdigkeiten, in aller Welt bekannte Museen und ein intensives Nachtleben zu bieten.

Amsterdam ist auch für seine Grachten, Coffee-Shops und das große Rotlichtviertel berühmt. Amsterdam zeichnet sich durch eine ganze Reihe berühmter Museen aus. Zu nennen sind hier vor allem das Van-Gogh-Museum und das Reichsmuseum. Das Amsterdam als Drogenparadies gilt, ist nicht ganz korrekt. Zwar sind in Holland der Verkauf und Erwerb von kleinen Mengen Cannabis legal, doch der Handel unterleigt strengen staatlichen Regulierungen. Zudem ist der Verkauf an Minderjährige untersagt und besonders harte Drogen sind streng verboten.

Die berühmten Grachten von Amsterdam

Die berühmten Grachten von Amsterdam

Wer nach Amsterdam reisen will, muss sich um eine Unterkunft kaum Sorgen machen, denn in der Stadt gibt es mehr als 300 Hotels. Da es auch besonders viele junge Touristen in die Stadt zieht, gibt es auch eine Vielzahl an Jugendherbergen und Hostels.

Ein Highlight für jeden Besucher sollte eine Bootsfahrt auf den alten Grachten der Stadt sein. Vorbei an den mit Tulpen besäumten Ufern kann man Amsterdam so per Stadtrundfahrt auf den kleinen Booten kennenlernen.


Flüsse rund um das IJsselmeer

In der näheren und weiteren Umgebung des IJsselmeeres gibt es zahlreiche meist kleinere und mittelgroße Flüsse, die das IJsselmeer mit Wasser speisen. Der bekannteste und größte ist die IJssel, die sich in den Niederlanden vom mächtigen Rhein abzweigt und dort ihren eigenen Lauf nimmt

Die IJssel

Brücke über die IJssel in Kampen

Brücke über die IJssel in Kampen

Die IJssel ist ein grosser Fluss, der sich in den Niederlanden vom Rhein abzweigt.

Südöstlich der bekannten Stadt Arnheim gabelt sich die IJssel bereits vom Hauptstrom des Rheins ab und die im Durchschnitt 70 Meter breite IJssel wendet sich gen Osten.

Nach 20 Flusskilometern „verschluckt“ die IJssel den ersten grösseren Nebenfluss, die Issel. Alle anderen größeren Nebenflüsse münden von rechts in die IJssel. Links wird der Fluss vom malerischen Moränenhügelland begleitet, das mit bis zu 90 Meter hohen Waldhängen bedeckt ist. Kurz vor dem Ort Zwolle geht der Flussverlauf plötzlich nach Nordwesten und die IJssel mündet dann bei Kampen in eine Bucht des IJsselmeers.

Die Amstel

Blick von der neuen Amstelrücke (Nieuwe Amstelbrug) auf die Amstel in Amsterdam

Blick von der neuen Amstelrücke (Nieuwe Amstelbrug) auf die Amstel in Amsterdam

Die Amstel ist ein knapp 30 Kilometer langer Fluss im Süden der Provinz Nordholland.

Die Amstel enstand aus dem Zusammenfluss zweier kleinerer Flüsse. Durch die Kanalisierung und den Bau des Amstel-Drechtkanals ist der ehemalige Verlauf kaum noch zu erkennen.

Ein großer Abschnitt der ehemaligen Amstel gehört heute zum Amstel-Drechtkanal, welcher am Zusammenfluss der Drecht und des Aarkanals bei Nieuwveen seinen Anfang nimmt und bis nach Ouderkerk reicht.

In heißen Sommern kann die Fließrichtung der Amstel umgekehrt werden, um die grünen Weidelandschaften an den Ufern der Amstel mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Die Utrechtsche Vecht

Eine Drehbrücke an der Utrechtschen Vecht

Eine Drehbrücke an der Utrechtschen Vecht

Die Utrechtsche Vecht ist ein etwa 40 km langer Fluss, der von der Stadt Utrecht bis nach Muien fliesst, wo er in das Gooimeer, einen Randsee des IJsselmeeres, mündet. Der kanalisierte, aber dennoch kurvenreiche und malerische Fluss, eignet sich perfekt für den Wassersport.

Das besondere an dem Fluss ist die Tatsache, dass das Wasser meist zur Quelle hinfließt. Vor allem dann, wenn der Wasserpegel des IJsselmeeres niedriger ist als der des Flusses. Nur bei kräftigen Regenfällen fließt die Vecht zur Mündung hin.

Die Vechte

Vecht-Mündung ins IJsselmeer

Vecht-Mündung ins IJsselmeer

Die Vechte ist ein 180 Kilometer langer Fluss, welcher von der Münsterländer Tieflandbucht bis zum IJsselmeer verläuft.Die Vechte entspringt beim Ort Darfeld im westlichen Teil des Münsterlandes einer kleinen Quelle.

Durch teilweise moorige Ebenen gelangt der Fluss bis nach Nordhorn und biegt dann nach Westen Richtung Niederlande ab. Nordöstlich von Zwolle schwenkt die Vechte nach Norden ab. Durch den Zufluss von Nebenflüssen wird die Vechte immer breiter, bis sie schliesslich in das IJsselmeer mündet.

Mittlerweile sind Wassersportler und Angler auf der Vechte und an ihren Ufern zu finden. Die Angler haben den neuen Reichtum an Aal, Hecht, Karpfen und Zander der stark verbesserten Wasserqualität zu verdanken. In den Sommermonaten sind an etlichen Abschnitten der Vechte viele Kanufahrer unterwegs.


Das Wetter am IJsselmeer

Bedingt durch die Eindämmung des Ijsselmeeres gibt es dort keine Ebbe und Flut und das Wasser besteht mittlerweile komplett aus Süßwasser. Daher ist das Ijsselmeer heute auch eines der wichtigsten Trinkwasser- Reservoirs der Niederlande.

Dennoch sollte man das Wetter rund um das riesige Binnengewässer nicht unterschätzen. Denn es gibt bei schlechtem Wetter gefährliche Winde und zudem kann es durch stürmige Böen an bestimmten Stellen auch zu Untiefen kommen. So kann das Wasser binnen kurzer Zeit z.B. von 1,50 Meter auf 3 Meter ansteigen, eine nicht ungefährliche Situation für manchen Wassersportler. Zudem ist das Wetter oft nicht berechenbar, denn durch die Nähe zur Nordsee muss jederzeit mit plötzlichem Regen gerechnet werden.

Aktuelles Wetter und Wettervorhersage

Beste Reisezeit für einen Urlaub am IJsselmeer

Für Wassersportler ist die beste Reiszeit zweifelsohne der Sommer, am besten Juli und August. Denn im Hochsommer kann die Wassertemperatur ausnahmsweise auf über 20 Grad steigen. Die Lufttemperaturen steigen in diesen beiden Monaten auf über 20 Grad. Doch der frische Westwind sorgt dafür, dass es nicht extrem heiß wird.

Segler, Surfer und Wakeboarder können mit einer steifen Meeresbrise rechnen, was den Binnensee für Wassersportler so beliebt macht. Auch im September sinkt die Wassertemperatur nur leicht ab und das Klima ist mit durchschnittlich 18-19 Grad immer noch recht angenehm.

Alle anderen Touristen, die lieber mit dem Rad oder zu Fuss Urlaub am IJsselmeer machen, können die Reisezeit weiter strecken als die Wassersportler. Auch im Frühling und Frühsommer ist ein angenehmer Urlaub am IJsselmeer schon möglich, wenn man das Wasser eher scheut.


Mögliche Aktivitäten am IJsselmeer

Am IJsselmeer aktiv zu sein, ist fast schon absolutes Pflichtprogramm. Denn die zur Auswahl stehenden Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, sind riesig. Man kann nicht nur im bzw. auf dem IJsselmeer Sport treiben, sondern auch an seinen Ufern und auf Rad-und Wanderwegen der näheren Umgebung. Surfen, Segeln, Angeln, Wandern, Rad fahren oder Schwimmen für die Hartgesottenen, für Jedermann ist etwas dabei. Dabei spielt auch das Alter keine Rolle, denn die Radwege etwa führen durch tellerflaches Terrain, dass auch für fitte Senioren keine echte Hürde ist.

Angeln am IJsselmeer

Angler im IJsselmeer

Angler im IJsselmeer

Für Angelfreunde ist das IJsselmeer das reinste Paradies, denn Fische gibt es im Überfluss.

Im Großen und Ganzen gelten für den Angelsport am IJsselmeer dieselben Bestimmungen wie im Binnenland, etwa die Beachtung der Schonzeit, der Sperrzeit und der Köderarten.

Die Schonzeit und Sperrzeit dauern von Anfang April bis zum 31. Mai. Es dürfen höchstens 30 Barsche und Zander gefangen werden. Das streng überwachte Nachtangelverbot besteht überall, auch in den Häfen. Sperrzeiten für Garnelen und Muscheln sind hingegen nicht bekannt. Auch der Aal steht nicht in der allgemeinen Schonzeitliste.

Wann ist die beste Reisezeit, um am IJsselmeer zu angeln?

Angeln kann man ab Anfang Juni bis Ende März, ausserhalb der Schon-und Sperrzeiten. Am meisten Spass dürfte es bei warmem Sommerwetter machen. Doch mit guter Kleidung ist dies auch im Herbst und Winter problemlos möglich, zumal das Ijsselmeehr nie zufriert.

Mit dem Boot auf dem IJsselmeer

IJsselmeer Boote

Das IJsselmeer bietet sich für einen Bootsurlaub an

Das Ijsselmeer mit dem Boot zu entdecken, ist kein Problem, denn das Angebot an Booten und Motorbooten ist rund um den Binnensee ist riesig.

Es werden zum Verleih sowohl grosse Motorboote als auch kleinere Boote angeboten, je nach Wunsch und Bedarf. Je grösser die Zahl der Personen, desto grösser sollte auch das Boot sein, so eine ungeschriebene Faustregel.

Auf dem IJsselmeer gibt es zudem eine Geschwindigtkeitsbegrenzung, die von der Wasserschutzpolizei kontrolliert wird.

Wann ist die beste Reisezeit, um mit dem Boot das IJsselmeer zu entdecken?

Die beste Reisezeit sind Frühling und Sommer, da hier die Temperaturen für eine Bootstour am angenehmsten sind.
Dennoch ist es selbst im Sommer empfehlenswert, sich eine Jacke mitzunehmen, denn der Wind auf dem IJsselmeer weht auch im Sommer sehr frisch auf.

Mit der Yacht über das IJsselmeer

Yachten gibt es rund um das IJsselmeer wie Sand am Meer. Es gibt zahlreiche Anbieter in den Häfen, die Yachten aller Grössen anbieten, von günstigen bis sehr hohen Preisen, je nach Ausstattung. Moderne Ausrüstung findet sich auf allen Yachten, egal welcher Grösse. Auch für Yachten gilt auf dem IJsselmeer eine Tempobeschränkung.

Mit der Yacht vom IJsselmeer bis zur Ostsee

Einer der vielen Yachthafen am IJsselmeer

Einer der vielen Yachthafen am IJsselmeer

Mit einer Yacht vom IJsselmeer bis in die Ostsee zu fahren, ist eine interessante, aber auch durchaus anstrengende Unternehmung, die man planen sollte.

Die Jahreszeit einer solchen Reise ist eigentlich egal, denn sie lässt sich mit modernen Yachten auch bei schlechterem Wetter tätigen. Natürlich sollte man sie aber generell eher bei besserem Wetter machen, denn 2-3 Tage brauchbares Wetter sind immer mal wieder zu finden, auch auf der Nord-und Ostsee.

Bei besten Bedingungen kann man die Reise vom IJsselmeer via Terschelling – Kornwerderzan starten. Anschliessend weiter mit Zwischenhalt auf Borkum.

Von dort geht es weiter nach Norderney und bis nach Wangerooge. Doch Vorsicht! Bei starkem Wind ist das sogenannte „Fahren gegen das Watt“ kein Zuckerschlecken.

Von Wangerooge weiter bis nach Cuxhaven ist es ein langer Trip, der deshalb nur bei passendem Wind in Angriff genommen werden sollte. Von Cuxhafen geht es nach Brunsbüttel, dies sind knapp 2 Stunden mit dem Strom.

Die Schlussetappe von Brunsbüttel nach Kiel kann aufgrund der zahlreichen Schleusen bis zu einem halben Tag dauern.

Dann hat man das Ziel an der Ostsee erreicht.

Segeln auf dem IJsselmeer

Mit dem Segelboot über das IJsselmeer

Mit dem Segelboot über das IJsselmeer

Das „Segelrevier IJsselmeer“ bietet den Wassersportfans unzählige Möglichkeiten. Man kann Binnensegeln auf den umliegenden Seen und Kanälen, gemütlich vor sich hinschippern oder Fahrten zu den malerischen Häfen des Umlandes unternehmen.

Vom Ijsselmeer aus kann man auch Fahrten zu den westfriesischen und ostfriesischen Inseln und längere Hochsee-Segeltörns bis in die Ostsee, nach Dänemark oder England unternehmen.

Nach Amsterdam segelt man übrigens um die Insel Marken herum und erreicht Hollands bekannteste Stadt schon nach knapp vier Stunden.

Wann ist die beste Reisezeit, um auf dem IJsselmeer zu segeln?

Eigentlich ist Segeln auf dem IJsselmeer ganzjährig möglich, doch natürlich ist es im Winter durchaus ungemütlich. Wer also wetterempfindlich ist, sollte die Segeltörns für die Zeit von Frühling bis Herbst planen und in Angriff nehmen.

Surfen auf dem IJsselmeer

Windsurfer mögen die Witterungsbedingungen am IJsselmeer

Windsurfer mögen die Witterungsbedingungen am IJsselmeer

Der beliebteste Wassersport am Ijsselmeer ist zweifelsohne das Surfen. Das bietet sich auch an, denn da das Wasser teilweise nicht mal 2 Meter tief ist, ist das Surfen auf dem IJsselmeer auch für Anfänger ideal.

Bei westlicher Windrichtung kann es dennoch bis zu 1 Meter hohe Wellen geben. Ein Spass für Profisurfer. Wer solch hohe Wellen nicht mag, sollte an das Ende der Deichstrasse beim Ort Molkwerum fahren, da dort eine Landzunge die Höhe und Geschwindigkeit der Wellen bremst.

Wann ist die beste Reisezeit, um auf dem IJsselmeer zu surfen?

Mit guter wasserdichter Kleidung kann man ganzjährig surfen. Da das Wasser und die Luft aber ab November empfindlich kalt werden können, ist als generell beste Zeit die Spanne vom April bis Oktober zu nennen.

Radfahren am IJsselmeer

Die flachen Ebenen am IJsselmeer laden zum Fahrrad fahren ein

Die flachen Ebenen am IJsselmeer laden zum Fahrrad fahren ein

Eine Radtour rund um das IJsselmeer gehört sicherlich zu den interessantesten Touren in den gesamten Niederlanden. Hier erwartet Sie eine Gegend voller Geschichte und Kultur.

Die Radtour durch die alten friesischen Dörfer rund um den Binnensee ist landschaftlich beeindruckend. Überall stösst man entlang der gut ausgebauten tellerflachen Radwege auf alte Windmühlen und Grachten. Alleine in der Region um Flevoland gibt es ein Radnetz von über 200 Kilometern, die durch Felder, Auen und kleine Wälder führen.

Wann ist die beste Reisezeit, um am IJsselmeer eine Radtour zu unternehmen?

Für Radtouren in der Region des IJsselmeeres sind die Monate April bis September zu empfehlen, denn von Oktober bis März kann in Holland das Wetter oft schnell in Regen und Wind umkippen, was eine Radtour äusserst unangenehm macht. Doch Regenkleidung sollte man selbst im Frühling und Sommer nie vergessen.

Wandern am IJsselmeer

IJsselmeer Wandern Strand

Strände und Wanderwege laden zum Wandern am IJsselmeer ein

Auch Wanderungen rund um das IJsselmeer haben ihren Reiz. Die Wanderwege sind genau markiert und führen an ausgewählten Stellen sogar mitten durch malerische Naturschutzgebiete, die sich rund um das IJsselmeer befinden.

Im sogenannten „Workumer Waard“ gibt es zahlreiche geschützte Vogelarten. An anderen Stellen gibt es Wildpferde und Rinderherden, die völlig autonom grasen, ohne Abgrenzungen.

Fast schon amerikanisch anmutende Wild-West-Romantik. Man sollte jedoch die Wanderwege immer befolgen und nicht eingemächtig in die Naturschutzgebiete eindringen. Dies könnte das sensible Ökosystem durcheinander wirbeln und ist zudem mit hohen Geldstrafen belegt.

Wann ist die beste Reisezeit um am Ijsselmeer zu wandern?

Wandern kann man ganzjährig, auch rund um das IJsselmeer. Hartgesottenen wird das Wetter daher auch egal sein. Wer lieber bei schönem Wetter und Temperaturen wandern will, sollte dies freilich im Frühling oder Sommer tun.


Campingurlaub am IJsselmeer

Holland ist das Land der Camper und Wohnwagen. Das ist seit langer Zeit bekannt und überall zu sehen. Und so ist es kaum verwunderlich, dass im „Mutterland des Campings“ unzählige Campingmöglichkeiten vorhanden sind, natürlich auch rund um das IJsselmeer.

Es gibt riesige Campinggelände, die fast alle modern ausgestattet sind, mit einem gepflegten Gelände, sanitären Anlagen und sehr grossen Stellplätzen für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile. Darüber hinaus verfügen viele Campingplätze über ein Schwimmbad.

Die Campinganlagen rund um den Binnensee sind zudem familienfreundlich gestaltet, oftmals sogar mit Spielplätzen oder Minigolfanlagen. Auch Einkaufsmöglichkeiten sind vorhanden und der Strand oder die Rad-und Wanderwege liegen oft gleich um die Ecke.


Ferienwohnungen und Ferienhäuser am IJsselmeer

Da die Gegend rund um das IJsselmeer eine boomende Ferienregion ist, gibt es ein üppiges Angebot an Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Pensionen und Bungalows. Dennoch sollte man nicht zu lange mit der Buchung warten, denn die Urlaubsregion ist oft schon weit vor Beginn der Hauptsaison im Frühsommer ausgebucht.

Viele Ferienwohnungen in eher ruhiger und beschaulicher Landschaft findet man im ländlichen Makkum, Workum und Stavoren rund um das IJsselmeer.

Desweiteren stehen viele Ferienwohnungen in Andijk und Wervershof für die Gäste zur Verfügung. In Lemmer gibt es etliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser in traditionellem friesischen Baustil.


Hotels rund um das IJsselmeer

Rund um das IJsselmeer gibt es ein üppiges Angebot an Hotels aller Art, aller Baustile und sämtlicher Preiskategorien. Die meisten Hotels sind modern ausgestattet und der Bauboom ist noch nicht zu Ende. In fast allen Hotels gibt es ein Frühstücksbuffet, WLAN sowie öffentliche Parkplätze.

In einigen Orten wie Workum gibt es eine grössere Anzahl an 4-und 5-Sterne-Hotels. Die Preise sind dementsprechend höher und nicht selten verirren sich hier auch Prominente her, die nicht auf das Kleingeld achten müssen. Luxushotels in Form riesiger Betonbauten findet man in den schmucken Orten rund um das IJsselmeer glücklicherweise noch nicht, würden sie doch so gar nicht in die Landschaft passen.

Haustiere sind in fast allen Hotels und Ferienwohnungen erlaubt, allerdings müssen sich die Besitzer der Tiere nicht selten per Unterschrift dazu verpflichten, dass gewisse Regeln eingehalten werden und für Sauberkeit und Ordnung gesorgt wird.

In nicht wenigen Fällen wurden schon Bussgelder gegen Urlauber verhängt, die ihre Tiere nicht im Griff hatten und ein wüstes Chaos hinterliessen. Da die Gemeinden rund um das IJsselmeer in dieser Frage mit den Vermietern der Ferienwohnungen und Hotelbesitzern zusammenarbeiten, sollte also stets darauf geachtet werden, dass die eigenen Haustiere nicht zur Belastung für Sauberkeit und Ordnung werden.


Tiere und Natur rund um das IJsselmeer

Der Abschlussdeich (Afsluitdijk) des IJsselmeeres

Der Abschlussdeich (Afsluitdijk) des IJsselmeeres

Der Abschlussdeich am IJsselmeer ist ein sogenannter Sperrdamm am Eingang der ehemaligen Zuidersee. Auf die Gemeinde Südwest-Friesland entfallen knapp 20 Kilometer des Abschlussdeichs. Die restlichen 12 Kilometer sind Teil der Gemeinde „Hollands Kroon“.

Der Deich ist genau 32 km lang und 90 Meter breit. Der Bau begann im Jahre 1927 und wurde 1932 fertiggestellt. Seit diesem Tag trennt der Deich das IJsselmeer vom offenen Wattenmeer. Über den Deich führt eine moderne vierspurige Autobahn. Zudem kann man den Abschlussdeich per Fahrrad auf einem eigenen Radweg überqueren.

Das Binnenmeer IJsselmeer bietet für Wassersportfreunde optimale Bedingungen. Da das Ijsselmeer ein relativ flaches Binnenmeer mit nur bis zu 6 Metern Tiefe ist, handelt es sich um einen relativ ruhigen See. Durch die Nähe zum offenen Meer gibt es dennoch enorme Windaktivität, was für die Freunde des Segelns und Surfens für ideale Bedingungen sorgt.

Die Zuiderzeewerke sind ein großflächiges System von Deichen und Wasserpumpanlagen. Das ursprüngliche Ziel war die Trennung der Zuidersee von der Nordsee, um durch den Bau von Poldern Neuland zu gewinnen. Ausserdem sollte der Hochwasserschutz verbessert werden und die landwirtschaftliche Nutzfläche erweitert werden.

Die ersten Pläne für die Zuiderzeewerke wurden schon im Jahr 1667 entwickelt, doch sie waren aufgrund der nicht vorhandenen technsichen Möglichkeiten undurchführbar. 1916 war es schliesslich soweit und der Bau begann. 1932 wurde er fertiggestellt, in Form des Abschlussdammes.

Komorane im IJsselmeer

Komorane im IJsselmeer

Rund um das IJsselmeer gibt es zahlreiche Vogelarten, z.B. auf der westfriesischen Nordseeinsel Texel, wo hunderte Arten in einem Naturschutzgebiet verweilen. Es gibt dort und auch in anderen Naturschutzgebieten rund um den Binnensee besonders grosse Kolonien von Küstenseeschwalben, Sturmmöwen und Kormoranen.

Im IJsselmeer selbst gibt es zudem eine gewaltige Anzahl an verschiedenen Fischarten. Hecht, Barsch, Zander, Aland, Bachforelle, der Wels, der Lachs und viele andere Sorten tummeln sich im See. Das es zu keiner Überfischung kommt, dafür sorgen die gesetzlich streng reglementierten Schonzeiten im April und Mai. Angler, die beim Fischen Missbrauch betreiben, müssen mit empfindlichen Geldstrafen rechnen.